PFLEGE VON MENSCHEN MIT DIABETES MELLITUS

Pflege von Menschen mit Parkinson

Pflege von Menschen mit Multipler Sklerose

Pflege von Menschen mit paraplegie und tetraplegie 

 
FitforCare_Themenbilder-8-min-1024x683.jpg

Pflege von Menschen mit Diabetes Mellitus

Beim Diabetes mellitus („Zucker Erkrankung“) handelt es sich um ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der die insulinproduzierenden Langerhans-Inseln des Pankreas (Bauchspeicheldrüse) geschädigt sind. Die gestörte Funktion führt zu erhöhten Blutzuckerwerten (Hyperglykämie). Die wichtigsten Formen sind Typ I und Typ II sowie der Schwangerschaftsdiabetes. Über 90 Prozent aller Diabetiker sind Typ-2-Diabetiker. In den meisten Fällen ist Typ-2-Diabetes die Folge von Übergewicht und mangelnder Bewegung. Die Symptome des Diabetes mellitus sind vor allem die des Insulinmangels.

Unser erfahrenes Pflegeteam informiert und berät Sie bei Fragen rund um die Erkrankung. Wir leiten Sie bei der Messung des Blutzuckers sowie beim korrekten Spritzen des Insulins an oder übernehmen dies ganz für Sie. Ihre Werte besprechen wir regelmässig mit den zuständigen Ärzten oder Diabetologen. Unser Ziel ist es, Ihnen eine gewisse Lebensqualität sowie Sicherheit und Selbständigkeit im Umgang mit der Erkrankung zu geben.

 

Pflege von Menschen mit Parkinson

Bei der Parkinson Erkrankung gehen die Nervenzellen der «substantia nigra» (schwarze Substanz im Mittelhirn) langsam zugrunde und es kommt zu einem Dopaminmangel. Die Ursache für den Verlust dieser Nervenzellen ist bisher nicht endgültig geklärt. Morbus Parkinson ist zwar nicht heilbar, mit einer frühzeitigen Therapie können die Symptome jedoch meistens über viele Jahre effizient behandelt und es kann eine gute Lebensqualität erreicht werden. Das Parkinson-Syndrom umfasst drei charakteristische Leitsymptome: Akinese (Bewegungsverlangsamung), Rigor (Muskelsteifheit) und Tremor (Zittern).

Mit betroffenen Kundinnen und Kunden ergreifen wir gezielt verschiedene Massnahmen, um Komplikationen vorzubeugen und die Lebensqualität aufrechtzuerhalten. Zudem kooperieren wir mit den Ärzten und Physiotherapeuten, um den Alltag bestmöglich zu gestalten. Bei einer gut eingestellten Therapie sowie einem aktiven, gesunden Lebensstil ist die Lebenserwartung bei Parkinson-Patienten meistens ähnlich wie bei einem Gesunden.

parkinson pflege
FitforCare_Themenbilder-7-min-1024x683.jpg

Pflege  von Menschen mit Multipler Sklerose (MS)

Bei der Multiplen Sklerose (MS) handelt es sich um eine sogenannte Autoimmunerkrankung. Durch eine Fehlreaktion des Immunsystems werden die Nervenhüllen im Zentralnervensystem (Gehirn und Rückenmark) geschädigt und allmählich zerstört. Die Ursachen der Multiplen Sklerose sind nach wie vor ungeklärt. Es gilt jedoch als gesichert, dass es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt. Die Krankheitsbilder bei Multipler Sklerose unterscheiden sich sehr von Patient zu Patient.

Die Mitarbeitenden der Spitex Fit for Care haben die nötige Erfahrung, um Kundinnen und Kunden mit MS zu pflegen und zu betreuen. Neben der interdisziplinären Zusammenarbeit ist auch ein individueller Pflege- und Behandlungsplan von zentraler Bedeutung. Das pflegerische Ziel ist, die mögliche Rückbildung der Symptome zu fördern und Sekundärerkrankungen zu vermeiden.

 
 

Pflege von Menschen mit Paraplegie und Tetraplegie

Bei einer Querschnittlähmung handelt es sich um eine Schädigung des Rückenmarks. Es gibt zwei Arten der Querschnittslähmung. Als Paraplegie bezeichnet man Lähmungen der unteren Extremitäten, die durch eine Schädigung im Brust- und Lendenmarkbereich zustande kommen. Unter Tetraplegie versteht man Lähmungen, die alle vier Gliedmassen betreffen und die durch eine Schädigung im Halsmarkbereich zustande kommen. Je nach Ausmass der Schädigung unterscheidet man zwischen kompletter und inkompletter Tetra- und Paraplegie.

Unser erfahrenes Pflegeteam pflegt und betreut Kundinnen und Kunden mit Querschnittlähmung. Die Pflege der querschnittsgelähmten Kundinnen und Kunden erfordert eine enge Zusammenarbeit mit Ärzten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und allen daran beteiligten Berufsgruppen. Dadurch können Komplikationen frühzeitig erfasst und behandelt werden. Das verbessert die Lebensqualität des Patienten.

Zwei Menschen draußen zusammen